Regelungen für Gottesdienste und Gemeindeleben

Schild
Bildrechte pixabay

Seit April gibt es keine staatlichen Regelungen zum Schutz vor Corona-Infektionen mehr für den Bereich von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen.
Für die DreiSeenGemeinde haben wir folgende Linie festgelegt:

 

 

 

 

Grundsätzlich gibt es für Gottesdiensten und Veranstaltungen keine Zugangsbeschränkungen mehr (3G, 2G o.ä.). Einzige Ausnahme: Mit dem Covid-19-Virus aktuell Infizierte können nicht teilnehmen.

Gottesdienste:

  • Wir bitten die Teilnehmenden während des Gottesdienstes eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Bei Gottesdienste mit sehr vielen Teilnehmenden kann im Einzelfall das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben werden.
  • Das Abendmahl feiern wir in der Regel in Form der Wandelkommunion. Der Liturg greift die Brot-Hostie mit einer Zange, taucht sie in den Kelch und reicht sie dann an die Teilnehmenden.

Alle anderen Gemeinde-Veranstaltungen:

  • Der/die Veranstaltungs- bzw. Gruppenleiter/in entscheidet in Absprache mit den Teilnehmenden, ob und in welchen Situationen Masken getragen werden.